ROLAND ERNST STIFTUNG
für Gesundheitswesen

Ansprechpartner:
Rechtsanwältin Jana Hennig
Geschäftsführerin

Telefon:  +49 (0) 351 656 159 17
Telefax:  +49 (0) 351 656 159 18
E-Mail:    

Roland Ernst Stiftung für Gesundheitswesen

Aktuelles

+++++ TERMINE +++++

ACHTUNG:
Nächster Antragstermin für Projekte und Stipendien:  30. Oktober 2017! 

Weiterlesen …

Vergaberichtlinien

Richtlinien für die Vergabe von Stipendien der Roland Ernst Stiftung für Gesundheitsesen

Im Rahmen des Stiftungszwecks schreibt die Roland Ernst Stiftung für Gesundheitswesen jährlich bis zu zehn Stipendien für einen maximal einjährigen Studienaufenthalt im In- und Ausland aus. Antragsberechtigt für diese Förderung sind Studentinnen und Studenten an Hochschulen des Freistaates Sachsen.

 

Bewerbungsvoraussetzungen

Bewerben können sich Studierende im Hauptstudium, in der Regel bis zum 31. Lebensjahr zum Zeitpunkt des Antrages, Graduierte und Promovierende, die ein Thema aus dem wissenschaftlichen Spektrum der Roland Ernst Stiftung für Gesundheitswesen bearbeiten wollen.

Dem Stiftungszweck gemäß werden Anträge aus den Fachrichtungen:

  • Humanmedizin, Biomedizin,
  • Medizinsoziologie, Pflegewissenschaften,
  • Ingenieur- und Naturwissenschaften mit den Schwerpunkten Medizintechnik,
  • Biotechnik und Biotechnologie,
  • Krankenhausbetriebslehre, Gesundheitswissenschaften,

bevorzugt.

Bewerber aus medizinfremden Fachrichtungen müssen den tatsächlichen Bezug ihres Vorhabens zur Medizin und/oder den interdisziplinären gesundheitswissenschaftlichen Ansatz in ihrer Antragstellung nachweisen.

Ausschlaggebend für die Förderung sind deutlich überdurchschnittliche Ausbildungsergebnisse und eine überzeugende akademische Qualifikation, nachgewiesen durch Studienergebnisse und Studienzeit sowie das Niveau und die Durchführbarkeit des Vorhabens.

Bei der Vorbereitung des Auslandsaufenthalts an der ausländischen Gastinstitution wird das akademische Auslandsamt der entsendenden Hochschule oder Universität im üblichen Rahmen unterstützend behilflich sein.

Für die notwendigen Absprachen zur Projektdurchführung und insbesondere für die Beschaffung der Arbeitsplatzzusagen seitens der Gastinstitutionen ist der Bewerber selbst verantwortlich. Der Stand der Vorbereitung dieser Aktivitäten sollte im Förderantrag durch den Studenten dokumentiert werden.

 

Stipendienzweck

Die Stipendien sind primär für Vertiefungsstudien im europäischen sowie außereuropäischen Ausland bestimmt, die im Zusammenhang mit einer Diplomarbeit, einer Promotion oder vegleichbaren Abschlussarbeit stehen. Dadurch soll den Stipendiaten der frühzeitige Erwerb von Erfahrungen im internationalen Forschungsumfeld ermöglicht werden. Die Bearbeitung des Vorhabens kann an einer Hochschule, an einem außeruniversitären Forschungsinstitut oder als Feldforschung erfolgen.

 

Stipendienlaufzeit

Die Mindestdauer ist ein Semester, vorzugsweise ein Studienjahr.

 

Stipendienleistungen

Die Stiftung vergibt eine monatliche Stipendienrate für Lebensunterhalt und Unterkunft in Höhe von 500 €, im begründeten Einzelfall maximal 800 €. Erstattet werden auf Nachweis gegebenenfalls anfallende Studiengebühren bis zu einer Höhe von 2.500 € bezogen auf ein Studienjahr,

Reisekosten für eine Hin- und Rückfahrt vom Heimatort zum Gastinstitut werden auf Nachweis mit maximal 1.000 € pro Studienjahr unterstützt.


Bewerbungsunterlagen

Die Bewerbungsunterlagen sind im zuständigen akademischen Auslandsamt beziehungsweise der vergleichbaren Stelle erhältlich. Weitere Informationen erhalten Sie in der Geschäftsstelle der Stiftung.

Rechtsanwältin Jana Hennig
Tel.:      0049 351 656 159 16 /-17
e-mail: rahennig@web.de

 

Weiterhin gehören zum Antrag:

  • Bewerbungsformular mit Passbild,
  • Lebenslauf,
  • eine ausführliche Darstellung des Studien- bzw. Forschungsvorhabens,
  • Diplomurkunde oder Vordiplom und andere Leistungsnachweise,
  • Gutachten des Betreuers und fachliche Stellungnahme eines weiteren Hochschullehrers zu dem geplanten Vorhaben
  • Sprachzeugnis zur Landessprache des Gastlandes

 

Auswahlverfahren

Bewerbungen werden über das zuständige akademische Auslandsamt beziehungsweise die vergleichbare Stelle eingereicht. Eine Stellungnahme des zuständigen Studiendekans beziehungsweise der betreuenden Stelle ist erforderlich. Die Auswahl der zugeleiteten Anträge erfolgt durch die Roland Ernst Stiftung für Gesundheitswesen.

 

Termine

Die schriftlichen Bewerbungen nimmt die Geschäftsstelle der Roland Ernst Stiftung für Gesundheitswesen für das Sommersemester im Oktober und für das Wintersemester im April entgegen. Bewerbungen per e-mail werden nicht bearbeitet.

Das Auswahlverfahren durch die Stiftungsgremien erfolgt jeweils im Juli und Januar. Die Geschäftsstelle informiert den Antragsteller über die Entscheidung zum Fortgang seines Antrages.

Cookie Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weiterlesen …